Blogparade: Meine besten Tipps für Blog-Anfänger

Das ist meine zweite Teilnahme an einer Blogparade. Gestartet wurde diese auf 1001erfolgsgeheimnisse.com. Es geht um die besten Tipps für Blog-Anfänger. Auch wenn mein (z. Zt.) einziger Blog nicht den riesen Besucherstrom hat, habe ich jede menge Erfahrung als Webmaster und kann ein paar wichtige Tipps von der technischen Seite her geben.

Zur Blogparade gibt es einen Satz an Fragen. Diese werden ich erst einmal beantworten und dann noch ein paar allgemeine Dinge dazu sagen.

Wie waren die ersten Wochen bzw. Monate des Bloggens für dich? Was hast du da alles erlebt?

Am Anfang habe ich mich über jeden einzelnen Besucher tierisch gefreut und verfolge täglich die Statistiken. Auf einem früher Projekt hatte ich einmal einen Glückstreffer mit einem Artikel. Ich war im Prinzip der erste der über einen Werbespott geschrieben hat, dessen Inhalt niemand verstanden hatte. Da ich der Erste war, rankte mein Beitrag ganz oben bei Google. Innerhalb von drei Tagen hatte ich mehr Besucher als im ganzen Jahr.

Welche Fehler hast du in der Anfangszeit gemacht, die du jetzt nicht mehr machen würdest?

Ich habe die Botnetze unterschätzt. Besonders WordPress-Blogs werden regelrecht von Bots gejagt um dort deren Spam zu verbreiten. Allerdings hat WordPress mittlerweile ganz gute Möglichkeiten dagegen vor zugehen. Als Plugin empfehle ich Spam Bee das den meisten Spam fern hält.

Und umgekehrt: Was hast du damals alles richtig gemacht? Was sollten dir Blog-Anfänger unbedingt nachmachen?

Da ich schon immer gerne programmiert habe, hatte ich schon vor der ersten WordPress-Installation jede menge Erfahrung mit php, HTML, MySql und css. Auch wenn man kein Programmierass sein muss, helfen zumindest grundlegende Fähigkeiten enorm. So kann man sein Theme von Hand anpassen ohne gleich eine teures Layout kaufen zu müssen. Die Themes lassen sich direkt aus WordPress heraus modifizieren und ist auch gar nicht so aufwändig. Ich konnte sogar eine zerstörte WordPress-Installation durch Änderungen innerhalb der Datenbank wieder reparieren.

Welche Tipps hast du generell für Blog-Anfänger?

Abgesehen von den sicherlich guten Ratschlägen am Ball bleiben und sein Ding machen, finde ich es wichtig sich zumindest im Urheberrecht einzulesen. Ich würde wetten, dass es jeden großen Blogger schon einmal mit einer Abmahnung erwischt hat. Verwendet nicht einfach Texte, Bilder, Videos und Musik dessen Urheber ihr nicht seid.

Um auf Dauer erfolgreich ist auf jeden Fall eine gute Vernetzung und eine gewisse Einzigartigkeit nötig. Danach ist mit genug Fleiß der Erfolg quasi vorprogrammiert. 😉

Auswertung Januar – Aller Anfang ist schwer

Seit knapp 15 Tagen läuft nun mein Blog. So sehen dann auch die Statistiken. Trotzdem möchte ich gern eine Auswertung für den Januar machen. Auch wenn es dann nur für den halben Daten gibt. Insgesamt gab es 45 Zugriffe mit 19 eindeutigen Besuchern. Ein guter Teil werde ich davon selber gewesen sein. Ich wurde beim Testen des Layouts und der Plugins einfach mitgetrackt. Ich habe 15 Artikel veröffentlicht. Mit einem recht breiten Spektrum. Aber zumindest wie geplant lassen diese sich durch aus über dem Oberbegriff Technik zusammenfassen.

besucher

Die beliebtesten Artikel

  1. Blogparade: Was müsste passieren, damit ihr euren Facebook-Account löscht: Dieser Artikel war mein erster Beitrag bei einer Blogparade. Durch die nette Verlinkung auf 9ag.de ist dieser auch zum meistgelesenen Artikel geworden.
  2. Google Publisher Plugin: Eigentlich habe ich mit diesem Artikel meine Freude darüber ausdrücken wollen, dass Google nun bei den WordPress-Plugins mitmischt. Am Ende hatte es zum zweiten Platz gereicht.
  3. Music Timeline: Auf dem dritten Platz ist auch wieder Google mit ihrer Music Timeline gelandet. Dort habe ich noch einmal klar gestellt, was man wirklich aus dieser Grafik lesen kann. Das habe ich auf so vielen Webseiten immer falsch dargestellt gesehen.
  4. CodeCombat spielend programmieren: Mein Artikel über CodeCombat hat eigentlich nur vier Treffer gehabt. Statistisch gesehen dürfte dieser in der Liste gar nicht auftreten. Aber durch die zusätzliche Verlinkung findet er ja vielleicht noch ein paar Leser. Zumindest hatte er recht viele Impressions in der Suche.
  5. Humble Weekly Sale: Auf Platz fünf ist meine Zusammenfassung des Humble Weekly Sales. Eigentlich schreibt jede noch so kleine Gamingseite darüber. Aber nur die wenigsten erwähnen zumindest eine Metacritic-Wertung oder ein Erscheinungsjahr oder zumindest das Genre.

Ausblick

Der Anfang ist ganz gut ohne weitere technische Schwierigkeiten gelungen. Durch die Blogparade habe ich die meisten Besucher erhalten. Dort werde ich mich auf jeden Fall beteiligen. Sonst erhoffe ich mir durch ein erweitertes Netzwerk mehr Reichweite. Das Ziel für den Februar sind auf den ganzen Monat gerechnet konstante Besucherzahlen. Das bedeutet ca. 40 eindeutige Besucher.